Logo PROLIFE enteron

Hautschutzpasten & Ausgleichspasten

Alle Informationen zu Hautschutzpasten & Ausgleichspasten
Stomapasten eigenen sich ideal zur Anwendung auf stomaumgebender Haut (para- oder peristimaler Haut). Die Haut eines jeden Menschen zeichnet sich durch unterschiedliche Hautgegebenheiten aus. Stomapasten dienen dazu, diese individuellen Gegebenheiten der Haut wie beispielweise Unebenheiten, Narben oder Falten auszugleichen und die Dichtigkeit der Hautschutz-/Basisplatte zu gewährleisten.
Infolgedessen verhindern Stomapasten eine Unterwanderung der Hautschutz-/Basisplatte durch aggressive Ausscheidungen und vermindert das Risiko von Irritationen und Mazerationen der Haut. Ferner kann der Heilungsprozess von bereits wunder oder irritierter parastomaler Haut durch die Anwendung einer Stomapaste gefördert werden.
Die Anwendung von Stomapasten begünstigt die Haftung der Hautschutz-/Basisplatte durch die Erschaffung einer ebenen Hautpartie rund um das Stoma. Stomapasten werden in Tuben dargereicht.

Stomapasten basieren aus hydrokolloiden Bestandteilen. Einige Stomapasten enthalten Alkohole, welche bei der Anwendung, insbesondere auf gereizter, stomaumgebender Haut ein unangenehmes Brennen hervorrufen kann.
Sie suchen individuelle Be­treuung & Experten vor Ort?
Anwendung von Hautschutzpasten & Ausgleichspasten
Vor der Anwendung der Stomapaste sollte die parastomale Haut gereinigt und gut getrocknet werden. Hierfür eignen sich beispielweise Pflasterentferner und/oder Vlieskompressen. Es gibt zwei verschieden Varianten die Stomapaste aufzutragen:

Variante 1:
Durch leichten Druck auf die Tube lässt sich die Stomapaste direkt auf der parastomalen Haut auftragen und mit der Spitze eines Fingers in Form bringen.

Variante 2:
Stomapaste kann auch direkt auf der Hautschutz-/ Basisplatte aufgetragen und mit einem Finger in die gewünschte Form gebracht werden.

Anwendungstipps:
Damit die Stomapaste beim Verteilen nicht am Finger haften bleibt, kann der Finger vorher mit Wasser angefeuchtet werden. Die Feuchtigkeit verhindert das Kleben der Stomapaste am Finger. Alternativ kann auch ein Spatel zum Verteilen benutzt werden. Durch das Anwärmen der Stomapaste (beispielweise durch das Lagern der Paste für einige Minuten auf der Heizung) lässt diese sich einfacher Verstreichen und in ihre gewünschte Form bringen.